Direkt zum Inhalt springen Direkt zur Navigation springen

Der Unterricht an der
Maria-von-Bethanien-Schule

Inklusive Didaktik – individuelles Lernen

Die Maria-von-Bethanien-Schule ist eine Schule für Kinder mit und ohne Behinderung.
Um der Heterogenität unserer Schülerinnen und Schüler begegnen zu können, arbeiten wir mit individuellen Lernplänen, die wir digital anlegen. 

Wir bieten Zeit zur individuellen Entwicklung: Jedes Kind geht in seinem Tempo vorwärts, bekommt die Begleitung, die es benötigt und lernt auf der Zone seiner nächsten Entwicklung. Ein multiprofessionelles Team aus Grundschullehrkraft und Förderschullehrkraft begleitet jede Stammgruppe aus 16 Kindern. 

Die Lernpläne jedes Kindes entstehen auf Grundlage von Kompetenzrastern und werden im digitalen Lernmanagementsystem abgebildet. Erklärungsphasen in kleinen Gruppen ermöglichen es uns, Inhalte zu vermitteln, Fragen zu stellen und Themen gemeinsam zu erleben. In der Selbstlernzeit lernen die Schülerinnen und Schüler in den Lernbereichen Deutsch, Mathematik und Englisch in einer vorbereiteten Lernumgebung handlungsorientiert in selbstgewählter Sozialform, mal alleine, mal kollaborativ. 

Eine inklusive Schule will, dass alle Lernenden zu möglichst optimalen Qualifikationen und exzellenten Leistungen und Entwicklungsfortschritten in emotionaler, sozialer, kognitiver, körperlicher und jeglicher Art, die ihnen zu einem Mehr an Chancen verhilft, kommen können, ohne sie deshalb immer sogleich mit einem irrealen Normbild von Durchschnitten oder idealen Entwicklungen messen und bestimmen zu müssen.

Kersten Reich

Lernentwicklung

Erlerntes darf man bei uns präsentieren. Wir feiern persönliche Erfolge! 

Zum Abschluss jedes Lernschrittes werden Gelingensnachweise erbracht und im persönlichen Portfolio dokumentiert. 

Halbjährlich schreiben wir Lernentwicklungsberichte. Diese können nach Wunsch zum Ende der Jahrgänge 4 und 6 in Ziffernoten abgebildet werden. In allen anderen Jahrgängen wird bewusst auf Ziffernnoten verzichtet. Zweimal pro Jahr laden wir die Eltern und Erziehungsberechtigen zu Lernentwicklungsgesprächen ein. Im digitalen Lernmanagementsystem können sie allerdings jederzeit die Lernentwicklung ihres Kindes nachvollziehen und miterleben. 

Individuelles Fördern und Fordern

Wir sehen die einzelne Person und wünschen uns persönliche Entfaltung.

Dafür haben wir alle Lernthemen der ersten 6 Schuljahre in Lernschritte eingeteilt und digital abgebildet. Das ermöglicht ein individuelles Lernen für jedes Kind.

Der Unterricht an der Maria-von-Bethanien-Schule setzt selbstverständlich die Anforderungen der Bildungsstandards für die Primarstufen 1-4 und die Jahrgänge 5+6 der Sekundarstufe I in Hessen​ um. Das heißt, dass zunächst für alle Schüler:innen die gleichen Lernziele zugrunde gelegt werden. Liegt ein sonderpädagogischer Förderanspruch vor, orientieren sich die Ziele am Lehrplan für die Schule für Lernhilfe oder an den Richtlinien anderer Förderschwerpunkte.

Sprechen Sie uns an und stellen Ihre Fragen, wenn bei Ihrem Kind ein besonderer Förderbedarf vorliegt oder Sie diesen vermuten. 

Jahrgangsgemischtes Lernen

Wir arbeiten jahrgangsgemischt: 
Flexible Eingangsstufe – Stammgruppe 3/4 – Stammgruppe 5/6

Prof. Dr. Hans Brügelmann bezeichnet den jahrgangsübergreifenden Unterricht als den sinnvollsten Boden für fruchtbares Lernen.
Hier können sich Kinder gegenseitig unterstützen, lernen voneinander und werden zur Kooperation animiert. Mal gehört man zu den jüngeren, im nächsten Jahr schon zu den älteren, erfahreneren Kindern. Ein Rollenwechsel ist garantiert, fordert heraus und gibt Entfaltungsmöglichkeit.

Ich glaube, eines Tages wird man verstehen, dass es der Natur zuwiderläuft, wenn man Kinder nach Jahrgängen voneinander trennt – es schafft Langeweile und erschwert den geistigen Austausch.

Maria Montessori

Schulstart mit der Flexiblen Eingangsstufe

Das hessische Modell der Flexiblen Eingangsstufe bietet den Schüler:innen die Möglichkeit in individuellem Tempo zu lernen.
Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, entsprechend ihres individuellen Lern- und Leistungsvermögens die zusammengefassten Jahrgangsstufen 1 und 2 in einem, in zwei oder in drei Schuljahren zu durchlaufen. Ein im Flexiblen Schulanfang absolviertes drittes Jahr wird nicht auf die Schullaufbahn angerechnet.
Alle Schulanfänger starten bei uns in der Flex und wechseln zu unterschiedlichen Zeiten in den Jahrgang 3.


Würde endlich der Binsenweisheit entsprochen, dass jedes Kind am besten in seinem eigenen Tempo lernt, ließe sich viel Schulfrust vermeiden.

Prof. em. Manfred Bönsch

LiA – Lernen in Angeboten

Kunst, Musik, Religion, Naturwissenschaften und Gesellschaftslehre werden einmalig an der Maria-von-Bethanien-Schule als fächerübergreifende Werkstätten angeboten.
Die Kinder wählen sich weitestgehend interessengeleitet in unterschiedliche Angebote ein, die von Lehrer:innen und Erzieher:innen der Schule angeboten werden. Das Angebot wird erweitert durch Angebote außerschulischer Partnern und Ehrenamtlicher.

Im zweiwöchentlichen Turnus werden jeweils ein Angebot vormittags und ein Angebot am Nachmittag ausgewählt und belegt.

Unseren Wochenplan mit allen Angeboten unserer Schule finden Sie hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen